Geschichte

Die Geschichte des Malereibetriebes B. Kröger



Am 1. April 1964 kam Bernhard Kröger nach Peheim und gründete in der ehemaligen Tischlerei-Werkstatt, beim Schwager Friedrich Timmen, einen Malereibetrieb.

Im Jahr 1965 wurde das ehemalige Hausgrundstück der Familie Rump-Flatken erworben. Auf diesem Grundstück wurde ein neues Haus mit angegliederter Malerwerkstatt gebaut.
Am 21. Februar 1968 heirateten Bernh. Kröger und Hedwig geb. Stammermann und bezogen ihr neues Haus.
Gleichzeitig wurde ein Raum für fast 20Jahre an die Fahrschule Witte, Cloppenburg vermietet.

Um den Wandel und den Ansprüchen der Zeit gerecht zu werden, wurde im Jahr 1973 durch Um- und Anbau das Geschäft um einen Laden erweitert. Eine vielfältige Auswahl an Farben, Tapeten, PVC- u. Teppichböden stand somit zu Verfügung.

1998 wurde der Laden nochmals auf über 300qm Verkaufs- und Lagerflächen vergrößert.

Am 1. Dezember 2005 übernahm sein Sohn Burkhard Kröger den Malereibetrieb. Er bewohnt das Haus mit seiner Ehefrau Monika geb. Güntner aus Harkebrügge und seinen Söhnen Bennet u. Aaron.

Senior Bernhard Kröger u. Ehefrau Hedwig, wohnen seitdem in einem Neubau auf dem benachbarten Gartengrundstück.
.

[Home] [Leistungen] [Qualität] [Raumwirkung] [Böden] [Wärmedämmung] [Ausstellung] [Maschinen] [Steuern] [Geschichte]